Finde uns auf:

Twitter Facebook Pinterest
... der onlineshop für Naturkost

Frische, die ankommt!


Schön, dass Sie da sind! Zu Ihrem Shop, loggen Sie sich bitte ein. Neu bei uns? Starten Sie hier.

Warenkorb

Biofach 2007

45.273 Fachbesucher (2006: 37.426*) - ein Plus von 21% - aus 116 Ländern nutzten die herrlichen Vorfrühlingstage vom 15. bis 18. Februar für eine Reise nach Nürnberg, um sich über den Weltmarkt für Bio-Produkte und Naturkosmetik zu informieren. 34% der Besucher kamen aus dem Ausland, vor allem aus Österreich, Italien, dem Land des Jahres der BioFach 2007, aus den Niederlanden, Polen, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien oder Spanien. Sie waren des Lobes voll über das Angebot der 2.565* Aussteller (2006: 2.088*, +23%, Flächenzuwachs +18%) von BioFach und Vivaness. Gut zwei Drittel der Aussteller reisten aus dem Ausland an. Neben dem kraftvollen Auftritt deutscher Bio-Produzenten (811) waren unter den insgesamt 80 ausstellenden Nationen Italien (398), Spanien (216), Frankreich (153) und Österreich (111) traditionell stark vertreten.
So ist Udo Funke, Projektleiter BioFach und Vivaness, stolz und glücklich: "Rundum zufriedene Aussteller und Besucher, zwei Messen der Superlative, eine beeindruckende Branche... Genau so habe ich mir meinen Start bei der NürnbergMesse vorgestellt!"


BioFach: Iss Gutes und rede darüber
Teil zwei seines Lebensmottos folgte der charismatische Carlo Petrini, Gründer und Präsident von Slow Food , erneut eindringlich zur Messeeröffnung, auf einer Pressekonferenz und in zahlreichen persönlichen Gesprächen. Mit seinem furiosen Eröffnungsappell für höchste Lebens-mittelqualität und gegen gentechnisch veränderte Nahrung sprach er Ausstellern und Besuchern aus dem Herzen. Sein persönliches Messe-Fazit: "Die BioFach ist eine außergewöhnliche, eine herausragende Messe!" Diesem Urteil schließen sich offensichtlich zahlreiche weitere Fachleute an, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts: Fast 99% der BioFach-Besucher waren mit dem Angebot zufrieden.

Sie kamen vor allem aus dem Handel (gut 35%), mehr als ein Fünftel waren selbst Hersteller, ein weiteres Fünftel kam aus der Landwirtschaft. Großverpfleger, das Hotel- und Gastgewerbe sowie Dienstleister informierten sich ebenfalls auf der BioFach. Nach den Besuchsgründen befragt, liegt das Interesse an Neuheiten deutlich vorn. 70% der Besucher wollen die auf der Messe gesehenen Innovationen - allein an den Neuheitenständen von BioFach und Vivaness insgesamt über 350 - auch in ihr Sortiment aufnehmen. Weitere Besuchsgründe sind u.a. Marktbeobachtung, Weiterbildung, Informationsaustausch, Anbahnen von Geschäftskontakten, Vorbereitung von Einkaufsentscheidungen, Vertragsabschluss oder Konkurrenzbeobachtung.
"Die Messe war wieder unglaublich lebendig und beeindruckend. Wir konnten die guten Beziehungen zu unseren Lieferanten ausbauen und neue internationale Kontakte knüpfen", sagt Wolfgang Gutberlet, Vorstandsvorsitzender tegut (D). "Jetzt ernten wir die Früchte, die wir vor zehn Jahren gesät haben. Der Handel und seine Nähe zum Kunden bringen ordentlich Bewegung in den Markt", freut sich Michael Radau, Verbandssprecher Bio-Supermärkte (D).

Was sagen die Aussteller, wenn Besucher ihre Messe so loben? 91% der BioFach-Aussteller sind mit ihrem Messeerfolg zufrieden, 93% erreichten ihre wichtigsten Zielgruppen und knüpften neue Geschäftsverbindungen. 89% hoffen auf ein gutes Nachmessegeschäft. Detlef Maas, Key Account Andechser Molkerei Scheitz (D): "Die Besucherfrequenz war prima, eigentlich kommt jeder an unseren Stand....Unser Konzept, auch hier am Stand stark auf Neuheiten zu bauen, ist aufgegangen." Dr. Jorge Paredes-Gebhard, Sprecher Spainatur, eines Zusammenschlusses von neun Bio-Sproduzenten der Region Murcia (E): "Quittenpastete, Tomaten-Zwiebel-Marmelade, Wein, Olivenöl, Säfte, Tees, Tomatensoßen oder Feigenbrot waren echte Renner am Stand. Gefreut hat uns auch die Nachfrage der Nürnberger Lebkuchenhersteller nach unseren Mandeln." Simone Brengelmann, Qualitäts- und Projektmanagement Bioland Markt GmbH (D): "Der Besuch an unserem Stand war toll. Wir hoffen sehr, dass die auf der BioFach ausgesendeten Signale viele Landwirte überzeugen, auf Bio umzustellen." Aurelian Eremia, General Manager inedit (RO): "Wir sind erstmals auf der BioFach dabei und absolut glücklich über die Resonanz, die unsere Sojaprodukte finden. 2008 sind wir wieder hier."
95% der Fachleute kamen zur BioFach, jeder Zweite (Mehrfachnennungen) besuchte aber auch die Vivaness.

Vivaness - Aussteller und Besucher erlebten ein Fest für die Sinne
Hochkarätige Produkte aufmerksamkeitsstark inszeniert, wohltuende Düfte, sonnenfarbene Teppichböden dämpfen den Gesprächspegel - Eintauchen in die Welt der Vivaness. Die neue Fachmesse für Naturkosmetik und Wellness startete gleich richtig durch und füllte mit 164 Ausstellern - das entspricht einem Aussteller-Plus von gut 70%! - auf Anhieb die Messehalle 7A. Die Vivaness erweiterte 2007 ihr Angebot um die Segmente Naturapotheke, Wellness sowie Geschenke und Accessoires. Deutsche Weltmarktführer und Anbieter aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Italien, Kanada, Malaysia, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, den USA und Zypern freuten sich über zahlreichen Besuch u.a. aus dem Fachhandel, Reformhäusern, Kosmetikinstituten, Bio-Supermärkten, vom Großhandel, aus Apotheken oder auch von Herstellern. Gut 97% der Fachbesucher waren mit dem Angebot zufrieden. Und das ist gut so, sind doch (wie bei der BioFach) 92% in Beschaffungsentscheidungen ihrer Unternehmen eingebunden.

"Wir sind erstmals in Nürnberg dabei und sehr zufrieden", resümiert Natalie Breton, Douces Angevines (F). "Außer zahlreichem deutschen Besuch hatten wir u.a. auch gute Kontakte aus Österreich, der Schweiz und Asien." So freuen sich Newcomer ebenso wie "Stammgäste": Sonja Thiele, Unternehmenskommunikation Weleda (D): "Die Halle 7A bietet genau den passenden Rahmen für die Naturkosmetik. Ich finde die Vivaness total klasse!". Silke Fliess, Marketing Logocos (D): "Die Tageslichthalle ist wunderbar. Wir sind sehr zufrieden mit der Kundenfrequenz. Unsere Erwartungen wurden übertroffen." Birgit Corall, Geschäftsführerin Living Nature (D): "Wir sind begeistert, diese Offenheit und alle unter einem Dach!"
94% der Aussteller sind mit ihrer Vivaness-Beteiligung zufrieden, 95% erreichten ihre wichtigsten Zielgruppen. Über neue Geschäftskontakte freuen sich 95% und 96% erwarten ein reges Nachmessegschäft. Wichtig: Auch künftig finden Vivaness und BioFach immer parallel statt.

Macht Kunden und Hersteller glücklich: Renner des Jahres
Im Rahmen der Eröffnung wurde wieder der "Renner des Jahres" verliehen - erstmals getrennt für BioFach und Vivaness. Hier zählt allein, welche Neuheiten im Vorjahr am häufigsten über Scannerkassen in deutschen Naturkostfachgeschäften und Bio-Supermärkten gingen. Der begehrte Titel "Renner des Jahres" der BioFach für die erfolgreichsten Markteinführungen ging diesmal an: Bionade Ingwer-Orange (Getränke), Provamel Soya Yofu Himbeere-Vanille (Frühstücksprodukte), La Selva Crema di Balsamico (Mittagessen), Linea Natura Bio Choco-Kuss (Zwischendurchverzehr) und Weissenhorn Zaziki (Abendessen). Vivaness-"Renner des Jahres" wurden: Dr. Hauschka Augencreme (Gesichtspflege), Weleda Sanddorn-Vitalisierungsdusche (Körperpflege), Logona Weiße Lavaerde Waschcreme Lotusblüte (Haarpflege), Primavera Life Aroma Roll-On Gute Laune (Wellness) und Dr. Hauschka Lip Gloss 04 cherry (Dekorative Kosmetik).

Als Land des Jahres verführte Italien mit Vielfalt und Qualität
Ein Hauch von "Dolce Vita", angereichert mit den Wohlgerüchen der mediterranen Küche, durchwehte vor allem die Halle 4. Diesmal steht Italien als Land des Jahres im Fokus der BioFach. Italien, das ist Genuss pur für alle Sinne: Urlaub, Sonne, beeindruckende Landschaften, vor allem aber vollendete Gastlichkeit - immer öfter in Bio-Qualität. Seit Jahren ist Europas flächengrößter Bio-Produzent ausstellerstärkste Nation nach Deutschland. Diesmal präsentierten 398 (2006: 273) italienische Bio-Hersteller und Händler Tausende ihrer begehrten Delikatessen dem kauffreudigen Fachpublikum. Was einst mit Bio-Orangen, Zitronen, Reis, Pasta, Tomatensoße und Olivenöl begann, gipfelt in mediterranen Feinkostspezialitäten wie Antipasti, Weinen, edlen Käse- und Wurstsorten oder süßen Leckerbissen. Fausto Bandinelli, Poggio Cocco, und Pallari Novella, Lecceta del Sarto, neue Wein-Aussteller am Toscana-Gemeinschaftsstand (I): "Die Messe war eine überaus erfreuliche Erfahrung. Wir konnten vielversprechende Kontakte knüpfen und sind 2008 wieder dabei."

Größte Bio-Weinfachmesse der Welt präsentiert Spitzenqualitäten
Mit rund 300 Anbietern von Wein, Sekt und Champagner ist die BioFach zugleich die größte Bio-Weinfachmesse der Welt. Die Aussteller in der Weinhalle kamen natürlich aus den führenden Bio-Weinbau-Nationen Italien, Frankreich und Spanien, aber u. a. auch aus Argentinien, Chile, Deutschland, Griechenland, Österreich, der Türkei oder Ungarn. 1.129 Weine von 294 Winzern aus 13 Ländern stellten sich den sensiblen Sinnesorganen der Fachjury und bewarben sich damit um den begehrten Internationalen Weinpreis der BioFach 2007. Das 43-köpfige Degustatoren-Team aus Önologie, Gastronomie und Handel war von der Qualität beeindruckt und vergab 10 Mal "Großes Gold", 66 Gold- und 151 Silbermedaillen. 263 Weine erhielten eine Empfehlung. Zum neunten Mal wurden auf der BioFach internationale Spitzenweine aus ökologischem Anbau prämiert. Nicht nur wegen der großzügigen Degustationszone herrschte in der Weinhalle beste Stimmung. Anneliese Lang, Weingut Biohof Lang (A): "Unser Zweigelt Cabernet Sauvignon wurde mit BioFach-Gold ausgezeichnet. Das freut uns sehr! Die BioFach ist für uns die wichtigste Messe." Mauro Braidot, Weingut Mont?Albano (I): "Wein spielt als Bio-Produkt eine immer größere Rolle - das spüren wir dieses Jahr ganz deutlich."

Neben der Information an den Messeständen nutzten ca. 8.000 Fachleute die gut 150 Veranstaltungen von BioFach-Kongress und ForumVivaness intensiv zur fachlichen Weiterbildung.

Weltweit riesiger Bio-Appetit und keine Sättigung in Sicht
2006 war für die gesamte Bio-Branche in Deutschland erneut ein überaus erfolgreiches Jahr. Die Lebensmittelumsätze stiegen um ca. 16% auf gut 4,5 Mrd. EUR (geschätzt: Prof. Ulrich Hamm, Uni Kassel; Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle, ZMP). Der Umsatzanteil von Bio-Lebensmitteln am gesamten Lebensmittelhandel wird sich bis 2010 auf 6% verdoppeln, so das Ergebnis einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesell-schaft KPMG und des EHI Retail Institute, Köln.
In der Europäischen Unionwurden 2005 Bio-Lebensmittel im Wert von insgesamt 14,5 Mrd. EUR verzehrt, 27% davon allein in Deutschland, dem wichtigsten europäischen Verbrauchermarkt vor Großbritannien (17%), Frankreich (14%) und Italien (12%). "Der weltweite Umsatz mit Bio-Produkten wächst jährlich um über 5 Mrd. US$ und wird 2007 die 40 Mrd. US$-Grenze überschreiten", schätzt Amarjit Sahota von der britischen Unternehmensberatung Organic Monitor. "Derzeit steigt die Nachfrage stärker als das Angebot. Das führt in verschiedenen Ländern zu Lieferengpässen."

Schirmherr der BioFach ist die IFOAM, Internationale Vereinigung Biologischer Landbaubewegungen. "Die Ökobranche bewirkt mit ethischem Handeln und Ideenreichtum eine konsequente Verbraucherorientierung. Wirtschaftlicher Erfolg, wie auf BioFach und Vivaness so eindrucksvoll erlebbar, ist die logische Konsequenz", freut sich IFOAM-Präsident Gerald A. Herrmann.

Nächster Treff der internationalen BioFach-Familie, deren Sprösslinge sich auch in Japan, den USA und Brasilien hervorragend entwickeln, ist schon Ende Mai in Shanghai zur Premiere der BioFach China. Weltweit führt die BioFach-Familie dann jährlich rund 3.500 Aussteller und fast 100.000 Fachbesucher zusammen. Die "Mutter"-Messe BioFach Nürnberg und Vivaness laden das nächste Mal vom 21. bis 24. Februar 2008 zum internationalen Branchenfest. Apropos Familie: 88% der BioFach-Aussteller und 87% der -Besucher sowie 87% der Vivaness-Aussteller und 78% der -Besucher sind dann in Nürnberg wieder mit von der Partie (oder Party?).


Quelle: Biofach

« Zurück zur Übersicht

Donnerstag, den 22.02.07 |

tags:

Kommentare (html o. links nicht erlaubt)

Datenschutz - AGB - Widerrufsformular